SPD Stadtverband Stockach

- nahbar, sozial, für euch da -

Die Gemeinderatskandidaten stellen sich vor

Wir stellen euch alle unsere Kandidaten und Kandidatinnen für die Gemeinderatswahl 2024 auf einer eigens dafür erstellten Webseite vor: https://www.spd-stockach-gemeinderat.de/

Zu jeder Person findet ihr hier ein paar persönliche Worte sowie ihre politischen Schwerpunkte und Interessen. Manche haben auch Fotos für einen persönlichen Eindruck hinterlegt.

HP on Air - ein Podcast als neues Info-Angebot

Im Bus, beim Joggen oder auf dem Rad: Podcasts als Medien zur Unterhaltung oder zur Information sind in den letzten Jahren immer beliebter geworden. Millionen von Menschen laden sich täglich Audio-Dateien mit Interviews und Vorträgen auf ihre Smartphones, um sie zur passenden Gelegenheit anzuhören.

Hans-Peter Storz startet ebenfalls einen Pod-Cast-Kanal, in dem er über seine Arbeit als Abgeordneter im Landtag von Baden-Württemberg informiert. Dabei legt er besonderen Wert auf Themen, die für den Hegau und den Bodensee von Bedeutung sind. Die erste Ausgabe des Podcast-Formats "HP on Air" beschäftigt sich mit "Stolpersteinen". Viele kleine Denkmäler in den Straßen der Stadt Singen erinnern an Opfer der Nazi-Diktatur. Die Steine werden vor Häusern verlegt, aus denen die Opfer verhaftet oder verschleppt wurden.  Fast 100 dieser Stolpersteine gibt es mittlerweile in Singen. Hans-Peter Storz ist Sprecher der Initiative und von Anfang an dabei.  In der Pilotfolge geht es um Hintergründe: Was wird alles recherchiert, bevor ein kleiner, zehn mal zehn Zentimeter großer Stein mit einer Messingplatte die Erinnerung an verfolgte Menschen wach hält?

Hans-Peter Storz' Podcast "HP on Air" kann bei Spotify und anderen Plattformen kostenlos abonniert werden.

Einladung: Weinanbau auf dem Olgaberg

Wussten Sie, dass der  Hohentwiel ist mit 562 Höhenmetern das am höchsten gelegene Weinanbaugebiet Deutschlands ist? An der Südseite des Hohentwiels liegen zwei Weingüter. Eines davon ist der Olgaberg des Staatsweinguts Meersburg. Hier wird ökologischer Weinbau in Weinterrassen betrieben.Grund genug also, den Olgaberg einen Besuch abzustatten, meint der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz, der Sprecher der Landtags-SPD für den Weinbau ist.

Was ist am Olgaberg besonders? Die Höhe des Weinbergs und die damit verbundenen Temperaturschwankungen legen den Grundstein für besondere Weine. Der Anbau in diesen Weinbergen ist mit besonderen Herausforderungen verbunden, da die Terrassen im bereits 1941 eingerichteten Naturschutzgebiet liegen.

Wie der ökologische Anbau am Hohentwiel gelingen kann, berichten Vertreter des Staatsweinguts Meersburg. Zur dieser öffentlichen Exkursion durch die Weinberge am Donnerstag,  den 11. Juli 2024 um 16.00 Uhr mit anschließender Kostprobe der Weine vom Olgaberg lädt Hans-Peter Storz alle Bürgerinnen und Bürger herzlich ein.

Für die Verkostung fällt ein Eigenanteil von 10 Euro an. Anmeldungen nimmt das Abgeordentenbüro unter der e-Mail-Adresse
anmeldung@hans-peter-storz.de oder unter der Telefonnummer 07731 319 33 33 gerne entgegen.

 

 

Zehn neue Stolpersteine für Singen

Kleine Denkmäler in Singens Straßen erinnern an Nazi-Opfer / Erstmals Stolpersteine für Jenische

Stolpersteine, das sind zehn mal zehn Zentimeter große Messingtafeln, die in den Straßenbelag eingesetzt werden. 95 dieser Steine erinnern bereits an Opfer des Nazi-Regimes aus Singen. Sie liegen an Türen der Häuser, aus denen die betroffenen Menschen verhaftet und anschließend in Gefängnisse und Lager verlegt wurden, in denen sie vielfach gefoltert oder ermordet wurden. Am 13. Juni verlegt die Singener Initiative Stolpersteine zehn weitere dieser kleinen Denkmäler. Dabei wird erstmals an zwei verfolgte Mitglieder der Volksgruppe der Jenischen erinnert. Die Verlegung der Stolpersteine beginnt um 16:00 in der Ekkehardstraße 98 und endet um 18 Uhr in der Scheffelstraße 23. Dort soll die Verlegung mit einem Auftritt des jenischen Musikers Mano Trapp aus Lahr begleitet werden.

Ablachtalbahn: Neue Züge für stillgelegte Gleise?

Storz fragt nach Planungsstand und Entwicklungsperspektiven

Wann wird der Ausflugsverkehr auf der Biberbahn genannten Bahnstrecke zwischen Stockach und Mengen durch einen regelmäßigen Schienennahverkehr ersetzt? Nachdem der ehemalige Bahnhaltepunkt in Mühlingen am 1. Mai wieder eröffnet wurde, hat der Landtagsabgeordnete Hans-Peter Storz (SPD) in einem parlamentarischen Antrag das Verkehrsministerium um Auskunft über die aktuellen Planungsstände gebeten. Dabei war dem Abgeordneten aus Singen wichtig, auch Informationen zum Fernverkehrspotential der sogenannten Ablachtalbahn zu erhalten. Denn: „Selbst bei optimistischen Annahmen wird die Gäubahn erst ab Mitte der 2030er Jahre eine schnelle Reisezeit nach Stuttgart anbieten können“ sagt Storz. Jede Baustelle führe jedoch zu monatelangen Sperrungen. Deswegen benötige der Bodenseeraum Alternativ-Anschlüsse an das Fernverkehrsnetz der Bahn. „Diese müssen frühzeitig geplant und vorbereitet werden,“ fordert der Abgeordnete.

Wir laden ein

Informationen aus erster Hand. Bei der SPD Stockach können sie mitreden und mitentscheiden. Kommen Sie doch vorbei!